Krankheit

Unsere Pfarrgemeinde ist bestrebt, die Verbindung zu unseren kranken Mitgliedern, ob sie zu Hause oder im Krankenhaus liegen, nicht abreißen zu lassen. Dabei ist die Gemeinde auf die Mithilfe der Angehörigen, Nachbarn und Freunde angewiesen, denn sie kann nur in Einzelfällen wissen, dass jemand krank ist und ein Seelsorger gewünscht wird. Ein Telefonanruf im Pfarramt genügt.Auf Wunsch wird den Kranken oder Gehbehinderten die Heilige Kommunion einmal monatlich durch Pfarrer Clemens Kiefer in die Wohnung gebracht. Es besteht auch die Möglichkeit, sich von unserem Busdienst am Samstag Abend zur Vorabendmesse abholen zu lassen. Dieser Dienst ist kostenlos. Bitte melden Sie sich dazu im Pfarrbüro an. Bei ernsthafter Krankheit sollte nach altem Brauch der Priester gerufen werden, um dem Kranken die Sorge der Kirche durch fürbittendes Gebet und Krankensalbung zu vermitteln. Es ist falsch, dieses Sakrament als „Sterbesakrament“ zu bezeichnen, denn es dient zum Leben. Hoffnung besteht immer. Zögern Sie nicht, den Priester früh genug zu rufen, Tote können keine Sakramente mehr empfangen.