Taufe

Die Taufe ist das Grundsakrament (Zeichen) für die Gemeinschaft mit Jesus Christus. In der Taufe wird diese Gemeinschaft besiegelt. Sie ist ein Zeichen für uns Menschen, dass Gott uns wirklich angenommen hat. Gleichzeitig bedeutet sie auch die Aufnahme in die Kirche. In der katholischen Kirche ist es üblich, dass Kinder im Säuglingsalter getauft werden. Das Kind empfängt das Zeichen der Taufe jedoch nur in Abhängigkeit von seinen Eltern und Paten. Hier gilt grundsätzlich: Taufe setzt Glauben voraus; beim Kind nicht den eigenen, sondern den der Eltern und der Paten, die ihren Glauben an das Kind weitergeben sollen. Die Taufe stellt die Eltern und Paten des Kindes vor die wichtige Frage ihres eigenen Glaubens. Diese Frage müssen sie sich ehrlich beantworten, wenn die Taufe nicht nur Äußerlichkeit oder leere Formel sein soll. Die Taufe wird bei uns im Rahmen des Gemeinde-Gottesdienstes gespendet (in der Regel am Samstag Abend). Die Täuflinge sollten möglichst 14 Tage vorher im Pfarrbüro angemeldet werden. Der Taufe geht ein „Taufgespräch“ mit den Eltern voraus. Der Gesprächstermin wird vom Pfarrer mit den Eltern vereinbart.